Definition und Geschichte der Elektronik

Die Lehre von der Steuerung von Elektronen umfasst sowohl alle Vorgänge in Steuer-, Verstärker- und Regelschaltungen wie auch alle Vorgänge in den betreffenden Bauelementen. Soll eine Spannung oder ein Stromfluss verändert werden, ist der elektrische Strom die erforderliche Stellgröße dazu. Dabei darf kein Umweg über einen mechanischen Geber oder Schalter oder über den Elektromagnetismus vonstattengehen. Kurz gesagt wird hier von “Elektronik” gesprochen. Abgeleitet wurde dieser Begriff aus dem Griechischen, dort bedeutet das Wort “elektron” so viel wie Bernstein. Elektronik ist im herkömmliche Sinne ein Kofferwort, welches sich aus zwei Begriffen zusammensetzt. Die Begriffe Elektron (eigentlich Elementarteilchen) und Technik ergaben zusammen “Elektronen-Technik ” bzw. eben kurz “Elektronik”.

Unterscheidungen nach Anwendung

Der gesamte Elektronikbereich lässt sich unterscheiden in Analogelektronik, Digitalelektronik, Hochfrequenzelektronik und die Leistungselektronik. Der Unterschied zwischen Analog- und Digitalelektronik begründet sich ganz einfach mit der Verarbeitung unterschiedlicher Signale. In der analogen Technik spielen kontinuierliche in der digitalen Technik diskrete Signale eine Rolle.
Geht es um die Erzeugung, die Ausstrahlung bzw. den Empfang und die Verarbeitung von elektromagnetischen Wellen, dann finden wir uns im Bereich Hochfrequenzelektronik oder Hochfrequenztechnik wieder. Radio, TV, Radartechnik, Funktelefon, Mikrowelle, Navigation etc. sind undenkbar ohne diesen Bereich der Elektronik.
Wird elektrischer Energie mit elektronischen Bauelementen umgeformt, dann sprechen wir von Leistungselektronik.
Es gibt über 17.500 Fachbegriffe, die sich allein auf Elektronik beziehen, das allein zeigt uns die Komplexheit dieses Bereiches.

Elektronik im Alltag

Für viele Anwender der Elektronik bleiben die Zusammenhänge von Elektronen, elektrischer Ladung etc. für immer verborgen, da es für den Laien schwer zu verstehende Zusammenhänge sind. Kaum einer versteht, worum es geht, wenn technische Details angesprochen werden. Jedoch ist Elektronik aus unserem Alltag nicht weg zu denken. Ob in der Waschmaschine, im Induktionsherd, Gefrierschrank oder Hörgerät, überall finden wir elektronische Bauteile, die uns unseren Alltag vereinfachen und auf die wir in der heutigen Zeit nicht mehr verzichten möchten. Das gesamte Wirtschaftswachstum stützt sich auf Elektronik. Viele Anwendungen sind nur durch die Forschungs- und Entwicklungsarbeit in diesem Sektor möglich. Energieeffiziente Technologien sorgen für ein kräftiges Wachstum dieser Branche, es werden ständig steigende Umsätze in Milliardenhöhe geschrieben. Der Konsument profitiert in erster Linie von dieser Entwicklung. Energiesparende Technologien sind gefragt, denn sie treiben die Innovation voran. Nur eines wird sich nie ändern, die Elektronik ist aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Alles aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen, aber ohne Elektronik würde nichts mehr funktionieren in unserer modernen Gesellschaft.

Hinterlasse eine Antwort